Andreas Uebele

»11«

Was verbirgt sich hinter diesen Formen? Zwei gleiche Gestalten, die untereinander in Beziehung stehen? Oder nur zwei Zahlen, die sich gleichen? Die Farben sind unterschiedlich, sie wechseln die Seiten und verbinden so die beiden miteinander. Das Farbenspiel gleicht einem intensiven Austausch: Zwei ungewöhnliche Persönlichkeiten, die aus einer ganz gewöhnlichen eins entstanden sind, die getrennt, aber doch sehr nah beieinander stehen, die zusammenkommen wollen – oder müssen, weil die Anziehung so stark ist. Wenn man die Dinge buchhalterisch betrachten würde, wäre das Ergebnis die Zahl Zwei. Unter dem Blickwinkel der Verbindung ergibt es aber eine Elf. Die Summe des Ganzen ist manchmal nur eine Aneinanderreihung von Einzelheiten. Aber manchmal ergibt sich auch etwas, das weit darüber hinausgeht: Eine tatsächliche, unverfälschte Begegnung.


2010
Siebdruck
210 × 297 mm
Auflage von 50
signiert und nummeriert

130 Euro

KAUFEN